Netzwerk-CM Schweiz

Netzwerk Case Management Schweiz ist ein Verein von im Gesundheits-, Sozial- und Versicherungsbereich tätigen Personen und Institutionen, die mit der Methode des Case Management arbeiten.

Lohnt sich Case Management wirklich? - Im Interview mit Nicolas Pittet der Mobiliar Berufliche Vorsorge

Lohnt sich Case Management wirklich? und drei weitere Fragen an Nicolas Pittet, Leiter Steuerung und Entwicklung bei der Schweizerischen Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft.

Mit diesem Bild und der Fragestellung "Lohnt sich Case Management?" setzte sich Nicolas Pittet in einem Artikel der Mobiliar auseinander. Als Case ManagerInnen kennen wir diese Frage nach Wirksamkeit, Einsparpotential etc. Herr Pittet äussert sich wie folgt:

"In Tat und Wahrheit ist es natürlich sehr schwierig, diese Frage exakt zu beantworten – auch wenn ich verstehe, weshalb sie gestellt wird. Ich bevorzuge eine etwas anders lautende Formulierung: Wie sähe unsere Schadenbelastung – und damit die unserer Kunden – aus, wenn wir kein Case Management hätten? Es ist heute allgemein anerkannt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Invalidität deutlich steigt, wenn die Arbeitsunfähigkeit eine bestimmte Anzahl Monate überschreitet. Deshalb ist zeitnahes Handeln mit den betroffenen Versicherten und in Zusammenarbeit mit allen Akteuren – Arbeitgeber, Ärzte, Ausgleichkasse, Invalidenversicherung, Pensionskasse etc. – für eine erfolgreiche Wiedereingliederung unerlässlich."

Den ganzen Bericht finden Sie hier! Wir haben an diesem Bericht von Herrn Pittet angeküpft und ihm zum Case Management der Mobiliar Berufliche Vorsorge die nachfolgenden Fragen gestellt. Wir bedanken uns bei Nicolas Pittet für den spannenden Einblick in das Case Management der Mobiliar Beruflichen Vorsorge. 

- Wodurch zeichnet sich das Case Management der Mobiliar Berufliche Vorsorge aus?


Die Mobiliar spielt mit ihrem aktiven Schadenmanagement und ihrer Arbeit zugunsten der Wiedereingliederung eine Vorreiterrolle in der Welt der Vorsorge. Jeder uns gemeldete Fall wird sorgfältig auf sein Potenzial für ein Case Management geprüft. Wir arbeiten in diesem Bereich eng mit den anderen beteiligten Versicherungsgesellschaften zusammen und können bei Bedarf auf eigene Case Manager zurückgreifen. Dieses hohe Engagement und unser gut ausgebautes Netzwerk sind unsere Stärken.


-Inwiefern hat sich das Case Management der Mobiliar Berufliche Vorsorge in den letzten Jahren verändert?

Es wurde viel getan, um das Bewusstsein unserer Kunden zu schärfen. Als Versicherer von Pensionskassen spielen wir eine wichtige Rolle, aber wir sind das letzte Glied in der Kette. Ein spezielles Augenmerk wurde gegenüber unseren Kunden auf die rasche Meldung der Fälle gelegt. Ausserdem konnten wir durch die Digitalisierung bestimmte Prozesse verbessern. Zusätzlich wirkten wir bei der Etablierung des Compasso-Standards für die Zusammenarbeit zwischen Pensionskassen (und deren Versicherer) und Krankentaggeldversicher mit.  Dies bedeutet ein wichtiger Schritt in Richtung effizienter Nutzung von Ressourcen.


-Welche Änderungen sehen Sie auf das Case Management und die Case ManagerInnen in den nächsten Jahren zukommen?

Es wird notwendig sein, die Zusammenarbeit und den intelligenten Einsatz unserer Ressourcen weiter zu fördern. Auch Instrumente wie das Ressourcenorientierte Eingliederungsprofil von Compasso und das Arbeitsfähigkeitszeugnis von der Swiss Insurance Medicine sollten vermehrt eingesetzt werden, um den Dialog und den Arbeitsplatzerhalt von Menschen mit gesundheitlichen Problemen zu fördern.

 

Jana Renker, Geschäftsleiterin

Newsletter Abonnieren

Um den Netzwerk Case Management Newsletter zu abonnieren senden sie uns eine E-Mail an info(at)netzwerk-cm.ch.